fbpx

Links überspringen

Zahnimplantate

Endlich wieder natürlich lächeln

Häufig bekommen wir von unseren Patienten zu Beginn einer Behandlung die Frage gestellt, wie denn ein Implantat aufgebaut ist, welche unterschiedlichen Implantate wir verwenden (ein- bzw. zweiteilig) und wie sie sich den Behandlungsablauf vorstellen können. Dies ist verständlich, da es sich schließlich um einen wichtigen medizinischen Eingriff handelt, der in der Allgemeinheit kaum bekannt ist.

01

Anfang

Der erste Schritt für Sie ist, einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Hier empfangen wir Sie herzlich und sehen uns Ihre aktuelle Situation an. Danach besprechen wir Ihre Wünsche und informieren Sie über sinnvolle Möglichkeiten der Behandlung.

02

Behandlung

Nachdem Sie umfangreich über die für Sie passende Behandlung und deren Ablauf informiert wurden, beginnen wir. Gegebenenfalls erstellen wir auch einen vollständigen Behandlungsplan für Sie. Dies hängt von Ihrer Ausgangssituation und Ihrer Behandlung ab.

03

Freude

Ihre Behandlung ist nun beendet. Anschließend überprüfen wir gemeinsam das Ergebnis und stellen fest, wie zufrieden Sie sind. Gerne nehmen wir auch eventuelle Anpassungen vor. Wir möchten, dass Sie glücklich sind. Denn dann sind wir es auch.

Besonderheiten unserer Praxis 

Nach jahrzehntelanger Erfahrung haben wir uns für ein minimal invasives Verfahren entschieden, wann immer dies anwendbar ist. Hierbei handelt es sich um die schonendste und eine nahezu schmerzfreie Behandlungsvariante. Voraussetzung hierfür ist eine ausreichende Knochenstärke

In den meisten Fällen wenden wir ein einzeitiges Verfahren an.

Das bedeutet für Sie:

  • weniger Termine
  • kein zweiter Eingriff zum Freiligen des Implantats
  • weniger Entzündungen rund um das Implantat

Ist zu wenig Knochen vorhanden, um die Implantate zu verankern, ist ein Knochenaufbau durch Knochenersatzmaterialien notwendig und möglich.

Sofortimplantation: Zahn raus, Implantat rein! Liegt keine Entzündung im Knochen vor, kann Ihr Zahn entfernt und in der gleichen Sitzung das Implantat gesetzt werden. Ist Knochenaufbau notwendig, kann der entfernte Zahn gründlich gereinigt und in unserer Praxis mit dem Smart Grinder in wertvolles autologes (vom selben Individuum stammend) Knochenersatzmaterial umgesetzt und sofort eingebracht werden.

Der Implantat-Aufbau – einteiliges Implantat

Um den Ablauf einer Implantation zu verstehen, sollten Sie zuerst wissen, wie ein Implantat aufgebaut ist.

Das Implantat selbst, also der Implantat-Körper, der wie eine künstliche Zahnwurzel in Ihren Kieferknochen gesetzt wird, besteht lediglich aus einem Werkstück. Auf den Implantat-Körper wird anschließend lediglich noch eine Krone geschraubt. Fertig.

 

Der Implantat-Aufbau – zweiteiliges Implantat

Um den Ablauf einer Implantation zu verstehen, sollten Sie zuerst wissen, wie ein Implantat aufgebaut ist.

In der Regel besteht ein Implantat aus drei Teilen. Zuerst ist da der Implantat-Körper, der wie eine künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen gesetzt wird. Darauf wird ein Implantat-Aufbau geschraubt und auf diesen folgt dann die Implantat-Krone.

Zahnimplantate bieten Ihnen viele Vorteile und sind eine großartige Lösung, um die Funktion und Ästhetik der Zähne wiederherzustellen bzw. beizubehalten. In den nachfolgenden Zeilen möchten wir Ihnen einen Überblick über Ihre Vorteile von Zahnimplantaten geben. Hierbei unterscheiden wir zwischen behandlungs- und gesundheitstechnischen Vorteilen:

 

Behandlungs- und gesundheitstechnische Vorteile

 

Zahnimplantate schonen Ihre gesunden Nachbarzähne:

Zahnimplantate bieten Ihnen den Vorteil, dass die Zahnsubstanz Ihrer übrigen Zähne komplett erhalten bleibt, während bei Brücken oder anderen Alternativen Ihre gesunden Zähne abgeschliffen werden müssen. Somit wird das Risiko von Infektionen und Karies an diesen Zähnen für Sie gemindert. Zahnimplantate sind somit nicht nur eine funktionell anspruchsvolle, sondern vor allem auch schonende Lösung, um fehlende Zähne zu ersetzen.

Sie bieten Ihnen festen Halt & Sicherheit:

Ein besonders ausschlaggebender Vorteil von Zahnimplantaten ist der feste Halt und die Sicherheit, die sie Ihnen bieten. Auf Implantaten lassen sich beispielsweise (bestehende) Prothesen fest verankern, was den Vorteil hat, dass Ihnen schmerzhafte Druckstellen erspart bleiben. Da für Sie zudem die Notwendigkeit einer Gaumenplatte, durch den Einsatz von Implantaten, entfällt, kann der Erhalt Ihres Geschmacksinns gewährleistet werden.

 

Sie verhindern Fehlbelastungen Ihrer restlichen Zähne:

Durch fehlende Zähne und Zahnlücken werden Ihre verbleibenden Zähne vermehrt belastet. Die Zähne, die als Brückenpfeiler dienen, müssen dementsprechend eine erhöhte Kaukraft aufnehmen, die bisher auf alle Zähne verteilt wurde. Ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten ist für Sie, dass Sie den Kiefer vor diesen Fehlbelastungen schützen. Denn solch eine Belastung kann das Risiko von frühzeitigem Zahnverlust steigern, vor allem wenn der Zahnhalteapparat bereits durch Parodontitis geschwächt ist.

Sie haben eine lange Haltbarkeit:

Wird Ihrerseits stets auf eine gute Implantat-Pflege und professionelle Nachsorge durch den Zahnarzt geachtet, können Zahnimplantate dieselbe Lebensdauer wie Ihr natürlicher Zahn haben. Einmal eingesetzt, immer behalten.

Sie vermeiden bei Ihnen Knochenschwund:

Wenn natürliche Zähne verloren gehen, kommt es, aufgrund der fehlenden Belastung, zum Knochenabbau. Ähnlich wie Muskeln, die nicht mehr trainiert werden, schwindet auch der Kieferknochen bei Nichtgebrauch. Implantate sorgen dafür, dass Sie den Kieferknochen wieder belasten können – wie Ihre natürlichen Zähne dies tun. Das beugt dem Abbau des Kieferknochens und dem Knochenschwund vor. Denken Sie an die kommenden Jahre.