fbpx

Links überspringen

schmerzbehandlung

Endlich schmerzfrei

Wie und wo entsteht der Schmerz?
Bei Verletzungen oder Entzündungen werden aus dem betroffenen Gewebe (zum Beispiel Zahnfleisch, Zahnnerv, Kieferknochen) körpereigene Botenstoffe (kleine chemische Moleküle) freigesetzt, die durch das Gewebe wandern und sich eine Bindungsstelle an den „Schmerznerven“ (Nozizeptoren) suchen. Finden diese Botenstoffe entsprechende, für sie selbst passende (vergleichbar mit einem Schlüssen und dem entsprechenden Schloss) Bindungsstellen, wird der „Schmerznerv“ aktiviert und überträgt diese Aktivierung bis zum Gehirn. Im Gehirn wird dieser chemisch-elektrische Reiz dann als Schmerz wahrgenommen.

01

Anfang

Der erste Schritt für Sie ist, einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Am besten telefonisch. Hier empfangen wir Sie bevorzugt und sehen nach, was den Schmerz auslöst. Darüber und wie wir ihn behandeln können, klären wir sie natürlich ausführlich auf.

02

Behandlung

Nachdem wir dem Ursprung Ihres Schmerzes auf den Grund gegangen sind, informieren wir Sie umfangreich über entsprechende Lösungen deren Ablauf. Nun beginnen wir damit Ihrem Schmerz schnell entgegenzuwirken, damit Sie eine möglichst schnelle Linderung spüren.

03

Freude

Ihre Schmerz-Behandlung ist nun beendet. Je nach Ursache, überprüfen wir anschließend gemeinsam das Ergebnis und stellen fest, wie zufrieden Sie sind. Im Idealfall auch vollständig schmerzfrei. Wir möchten, dass Sie glücklich sind. Denn dann sind wir es auch.

Zahnmedizinische Notfälle:

Zahnschmerzen

Die Ursachen für Zahnschmerzen können ganz unterschiedlich sein. Beispielsweise können sie infolge von Karies oder anderen Erkrankungen entstehen. Auch nächtliches Zähneknirschen oder Fehlstellungen von Zahnersatz können dafür verantwortlich sein.

Der genaue Grund lässt sich jedoch meist erst bei uns in der Praxis feststellen und auch behandeln. Vereinbaren Sie daher gerne jetzt einen kurzfristigen Termin über unseren Online-Terminplaner.

 

Empfindliche Zähne bei Kälte oder Wärme

Reagieren Ihre Zähne empfindlich auf Kälte, kann Karies eine mögliche Ursache dafür sein.

Sollten Ihre Zähne auf Wärme reagieren, kann sich die Situation ganz anders verhalten. Oftmals handelt es sich hierbei um eine Entzündung Ihres Zahnnervs. Aus diesem Grund empfehlen wir, dass Sie einen Termin bei uns in der Praxis zu vereinbaren. Denn es besteht im schlimmsten Fall die Gefahr für Sie, dass Ihr Zahnnerv abstirbt, wenn er nicht behandelt wird. Auch Eiterungen können infolgedessen eintreten.

 

Empfindliche Zahnhälse

Wenn Sie vor dem Spiegel stehen und Ihr Zahnfleisch betrachten, sollte dieses normalerweise eine rosa Farbe aufweisen. Darüber hinaus sollte ca. ein Viertel Ihrer Zähne durch das Zahnfleisch bedeckt sein. Empfinden Sie Ihre Zähne eher als freiliegend, können hieraus mögliche Zahnschmerzen resultieren.

Als erste häusliche Maßnahme empfehlen wir, dass Sie Ihre Zähne mit einer Zahnpaste, speziell für empfindliche Zähne, eincremen und säurehaltige Lebensmittel bzw. Getränke vermeiden. Ebenso wie eine Zahnbürste mit einem hohen Härtegrad. Seien Sie darüber hinaus unbesorgt: Die Rückbildung des Zahnfleisches lässt sich schnell und schmerzfrei bei uns in der Praxis behandeln.

 

Abgebrochener Zahn

Sollte Ihnen ein Zahn oder ein Teilstück davon abgebrochen sein, versuchen Sie das Bruchstück zu finden und aufzubewahren. Im Idealfall bewahren Sie den Teilzahn in einer „Zahnrettungsbox“ auf. Diese erhalten Sie häufig in einer Apotheke. Ist auf die Schnelle keine solche Box verfügbar, können Sie Ihren abgebrochenen Zahn auch in kalte H-Milch oder in eine Kochsalzlösung legen. Kommen Sie anschließend bitte unverzüglich zu uns in die Praxis. In einzelnen Fällen kann das Bruchstück wieder an Ihren Zahn angebracht werden.

 

Probleme mit einer Zahnfüllung

In manchen Fällen können sich Füllungen oder Inlays lockern bzw. heraus fallen. Es gibt auch die Möglichkeit, Füllungen oder Inlays übergangsweise wieder einzusetzen und mit Haftcreme zu positionieren. Probieren Sie es als erste Maßnahme für zu Hause gerne aus. Da Ihr Zahn nach dem Verlust einer Füllung an dieser Stelle ungeschützt ist, sollten Sie ihn nicht beanspruchen, da ansonsten eine Entzündung des Zahnnervs möglich werden könnte. Als vorläufiges Provisorium, um die Lücke zu schließen, können Sie einen zuckerfreien Kaugummi verwenden. Alles Weitere sollte in einer zahnmedizinischen Praxis erfolgen.

Vereinbaren Sie daher gerne jetzt einen kurzfristigen Termin über unseren Online-Terminplaner.

 

Probleme mit einer Krone oder Brücke

Hat sich Ihre Krone oder Ihre Brücke gelockert, können sie zunächst versuchen diese wieder mit Haftcreme zu positionieren. Anschließend ist es ratsam, dass Sie einen Termin bei uns in der Praxis vereinbaren, damit sich fachkundig um Ihren Zahnersatz gekümmert werden kann.

 

Probleme mit dem Zahnfleisch

Schmerzt Ihr Zahnfleisch bei Berührung oder ist es rötlich gefärbt? Dann verwenden Sie zunächst bitte drei mal täglich eine Mundspülung, welche den Wirkstoff Chlorhexidin enthält. So können Sie die Beschwerden für den Moment lindern. Alternativ ist auch die Aufnahme von Kamillen- bzw. Salbeitee eine Hilfe für Sie.

Zur Sicherheit sollten Sie dennoch kurz in unserer Praxis vorbei kommen.

 

Zahnfleischbluten

Hin und wieder kann Zahnfleischbluten auftreten. Beispielsweise infolge von zu festem Drücken während des Zähneputzens bzw. nach der Verwendung von Zahnseide. Aus diesen Gründen handelt es sich bei blutendem Zahnfleisch oftmals nicht um eine krankheitsbedingte Ursache und ist medizinisch unbedenklich.

Tritt bei Ihnen regelmäßig Zahnfleischbluten auf, empfehlen wir Ihnen, dass Sie unsere Praxis aufsuchen, um eine zahnmedizinische Kontrolle durchführen zu lassen.

 

Bluten nach dem Zähne entfernt wurden

Wenn Ihnen ein oder mehrere Zähne gezogen wurden, kann es durchaus vorkommen, dass die Wunde einige Stunden später wieder zu bluten beginnt. Verwenden Sie in diesem Fall bitte ein sauberes Stofftuch, um dieses auf Ihre Wunde zu legen und ca. 30 Minuten lang drauf zu beißen. Danach sollte die Blutung gestoppt sein.

Sieht Ihr Szenario hingegen so aus, dass Ihre Wunde immer wieder von Neuem anfängt zu bluten oder nach mehr als 12 Stunden wieder blutet, suchen Sie bitte unsere Praxis auf.

 

Geschwollene Wange

Hatten Sie kürzlich einen oralchirurgischen Eingriff? Beispielsweise eine Weisheitszahnentfernung? Dann ist eine Schwellung Ihrer Wange eine völlig normale Reaktion Ihres Körpers. Sie können ganz beruhigt sein. Nach einigen Tagen sollte die Schwellung wieder abgeklungen sein. Sollten Sie zudem Schmerzen haben, empfehlen wir Ihnen, dass Sie bei uns in der Praxis vorbeischauen, um zu überprüfen, ob die Wunde korrekt verschlossen wurde etc.

Vereinbaren Sie dafür gerne jetzt einen kurzfristigen Termin über unseren Online-Terminplaner.

 

Meine Prothese ist gebrochen

Bitte unternehmen Sie auf keinen Fall Klebeversuche auf eigene Faust! Kommen Sie bei uns vorbei und wir geben die Prothese gerne zur Reparatur ins Labor.

 

 

Mein Zahn wird derzeit am Wurzelkanal behandelt und ist provisorisch verschlossen. Nun ist die provisorische Füllung beim Essen rausgefallen.

Machen Sie sich keine Sorgen. Sie können ganz normal essen und trinken, auch wenn der Zahn offen ist.

 

 

Ich habe mir den Kiefer ausgerenkt und kann plötzlich den Mund nicht mehr schließen

Bitte kommen Sie so schnell wie möglich in der Praxis vorbei. Unmittelbar nach dem Vorfall lässt sich der Kiefer meist komplikationslos wieder einrenken.

 

Mein Kind hat einen Sturz aufs Gesicht erlitten und die Lippe ist nun aufgeplatzt. An den Zähnen scheint noch alles in Ordnung zu sein

Kommen Sie bitte mit Ihrem Kind bei uns vorbei. Zum einen kann eine kleine Naht im Bereich der Lippe eventuell dazu führen, dass die Wunde besser verheilt und zum anderen kann eine röntgenologische Untersuchung notwendig sein, um den Zustand der Wurzeln zu beurteilen.

 

Ich habe auf etwas Hartes gebissen und meine Füllung ist abgebrochen

Kommen Sie gerne in unserer Praxis vorbei. Wir überprüfen, ob eventuell ein Austauschen der Füllung als Versorgung schon ausreicht.

 

Mein Zahn soll eine Krone/Brücke bekommen und ist im Moment mit einem Provisorium versorgt. Beim Essen ist mir das Provisorium rausgefallen

Bringen Sie das Provisorium einfach bei uns vorbei. Wir setzen es Ihnen gerne wieder ein!
Tipp: In der Zwischenzeit können Sie das Provisorium mit etwas Zahnpasta wieder einsetzen.

Kieferorthopädische Notfälle:

 

Es ist Wochenende und mein Kind hat seine Zahnspange fallen lassen. Nun ist sie verbogen.

Es reicht aus, wenn Sie am Montag unsere Praxis aufsuchen. Wird die Zahnspange einige Tage nicht getragen, beeinträchtigt dies nicht den Erfolg der Behandlung.

 

Ich habe im Anschluss an eine kieferorthopädische Behandlung einen Retainer eingesetzt bekommen. Dieser ist mir beim Essen gebrochen/hat sich gelöst

Versuchen Sie nicht zu sehr mit der Zunge am Draht zu spielen. Machen Sie sich keine Sorgen, Ihre Zähne werden sich nicht innerhalb von wenigen Tagen verschieben. Vereinbaren Sie einen Termin bei uns und wir werden den Draht wieder ankleben oder einen neuen anfertigen.

 

Es ist Wochenende, ich habe eine festsitzende Spange und ein Bracket hat sich beim Essen gelöst

Versuchen Sie das lose Bracket mit der Zunge möglichst in Ruhe zu lassen. Seien Sie unbesorgt, denn die Behandlung wird dadurch nicht beeinträchtigt. Bitte suchen Sie, wenn möglich, am Montag unsere Praxis auf, damit wir das Bracket wieder befestigen können.

 

 

Zahnärztlicher Notdienst

 

Unsere Praxis ist jeden Freitag, in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr, die offizielle Notdienststelle für ganz Mannheim.

Außerhalb von unseren Behandlungszeiten:
Seit dem 01.07.2013 findet der zahnärztliche Notdienst für Mannheim im Facharztzentrum
Collinistraße 11 in 68161 Mannheim statt.

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag 19.00 – 6.00 Uhr
Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag 6.00 Uhr
sowie an gesetzlichen Feiertagen zusätzlich von 6.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Für die oben genannten Sprechzeiten ist keine telefonische Anmeldung erforderlich.